Schluss mit Schwitzen! - Duvets und das Bettenklima

Wie beeinflusst das Duvet unseren Schlaf?

Je wärmer es wird, desto mehr beginnt Ihr Körper zu kühlen, und das macht er durch schwitzen.
Je feuchter es nun wird, umso wärmer empfinden Sie dies, wodurch der Körper noch mehr zu schwitzen beginnt.
Der „Teufelskreis des Tropeneffekts“ hat begonnen.

 

Der Mensch verdunstet während des Schlafens bis zu einem Liter Flüssigkeit und verliert Hunderte von
Hautschuppen pro Nacht. Dies kann schnell zu bakteriellen Verunreinigungen und unangenehmen Gerüchen führen.


Ein Duvet muss deshalb regelmässig gewaschen werden.

Moderne Microfaser Duvets können problemlos und mit wenig Aufwand gewaschen werden. Sie sind
Wäschetrockner (Tumbler) geeignet, trocknen aber auch schnell an der frischen Luft. So können Sie diese
Duvets regelmässig waschen und haben immer eine frische und saubere Zudecke.

 

Wenn es unter der Decke zu warm und feucht ist, hat dies folgende negative Auswirkungen:

• Verspannungen auslösen oder verschlimmern
• Rheumaförderer Nr. 1
• Unruhe und Schlaflosigkeit in der Nacht

• Weniger Regeneration
• Bakterielle Verunreinigunge
• Unangenehme Gerüche

Die erfolgsversprechenste Lösung ist ein Duvet mit einem integrierten Klimaflies und einer kühlenden Seite.

Sie können Duvets kostenlos bei uns abholen und zuhause testen.