schlafen_1.jpg

Kreuz- und Rückenschmerzen

Verspannungsschmerzen

Rückenschmerzen sind in den meisten Fällen Verspannungsschmerzen. Nämlich Verspannungen der tiefen Rückenmuskulatur.
Wie verspannen denn Muskeln? Muskeln verspannen, wenn sie über längere Zeit in gespanntem Zustand sind und dadurch mit der Zeit ein Schmerz im Muskel ausgelöst wird und aufgrund des Schmerzes der Muskel noch mehr verspannt.
Wenn Sie nun in Ihrem Bett in einer Position liegen, in welcher Ihre Rückenmuskulatur nicht entlastet ist, löst diese Spannung mit der Zeit Verspannungen aus. Da wir im Bett eine relativ lange Zeit verbringen und uns in Tiefschlaf-Phasen kaum bewegen, können diese Verspannungen zu starken Rückenschmerzen führen.

Wenn wir in der Nacht in einer schlechten Lage liegen, in welcher unsere tiefe Rückenmuskulatur nicht entspannt ist. Sind wir nun in einer Tiefschlaf-Phase, liegen wir bis zu einer Stunde praktisch bewegungslos da. Die Korrekturspannung, welche unsere tiefe Rückenmuskulatur aufgrund der schlechten Liegelage auslöst oder steigert, verursacht mit der Zeit Schmerzen. Auf Schmerzen reagieren unsere Muskeln nun wiederum mit noch mehr Spannung.

Daher ist es elementar wichtig, dass Ihre Muskulatur, vor allem die tiefe Rückenmuskulatur entspannt ist wenn Sie im Bett liegen.

Reizung der Rückenmarks-Nerven

Neben Verspannungen kann auch die Reizung von Rückenmarks-Nerven Schmerzen im Liegen verursachen.
Die Spinalnerven verbinden unseren ganzen Körper mit dem Rückenmark und somit mit dem Hirn. Die Spinalnerven zweigen vom Rückenmark durch die Spinalkanäle links und rechts der Wirbelsäule ab.
Besonders im Bereich der Lendenwirbelsäule ist die Gefahr einer Verengung der Spinalkanäle und somit ein erhöhter Druck auf die Nerven relativ gross. Machen wir zum Beispiel ein starkes Hohlkreuz oder hängt unsere Taille stark durch in Seitenlage, werden die Spinalkanäle verengt.
Zusätzlich können Bandscheiben, welche geschwächt und ausgedehnt sind, auf die Nerven drücken. Ebenso sind Muskelverspannungen mögliche Ursachen für eine Reizung der Rückenmarksnerven. 

Die wohl extremste Form der Reizung der Spinalnerven ist der Bandscheibenvorfall. Dann hat der äussere Faserring der Bandscheiben sich ausgedehnt oder ist gar gerissen und die defekte Bandscheibe drückt auf die Nerven. Dies ist äusserst schmerzhaft und kann auch zu Lähmungserscheinungen führen. 

Eine optimale Regeneration der Bandscheiben im Schlaf und somit eine regelmässige Versorgung mit Flüssigkeit dank der Entlastung der Bandscheiben im Liegen ist daher sehr wichtig. 

 

Tipp:

Wenn immer möglich schlafen Sie auf der Seite. Wenn Sie unter Schmerzen beim Liegen leiden und aus irgendeinem Grund auf dem Rücken schlafen müssen, dann schaffen Sie sich unbedingt ein Sitzbett an. Als Soforthilfe legen Sie sich eine Rolle oder ein Kissen unter die Knie, damit diese etwa 15 Zentimeter gehoben werden. Das entlastet die Wirbelsäule bereits erheblich. Am besten legen Sie diese Stütze gleich unter die Matratze, so kann sie sich nicht verschieben, wenn Sie sich bewegen.