top of page

SCHLAFBLOG

  • Flavio

Lesen im Bett - eine gute Idee?

Aktualisiert: 12. Mai 2023

Gehören Sie auch zu den Menschen, die gerne im Bett lesen? Vielleicht haben Sie ausserdem schon festgestellt, dass es sehr schwierig sein kann, eine bequeme Leseposition zu finden. In diesem Fall stellt sich die Frage, ob dies einen Einfluss auf Ihren Schlaf haben kann.

Zuerst ist klar festzuhalten, dass Lesen ein hervorragendes Einschlafmittel ist. Es hilft uns abzuschalten und unseren Geist auf den Schlaf einzustimmen. Leider können viele Menschen im Bett keine bequeme Lage dazu finden. Wenn sie auf dem Rücken liegen und ihr Buch nach oben halten, werden unweigerlich die Muskeln in Hals, Nacken und Schultern Spannungen aufbauen. Das gleiche Problem tritt auch auf, wenn man auf der Seite oder auf dem Bauch liegt. So lesen wir dann unser Buch oder unsere Zeitschrift, bis wir müde sind oder keine bequeme Leseposition mehr finden können. Inzwischen hat sich unsere Hals-, Nacken- und Schultermuskulatur wunderbar verspannt und wir möchten entspannt einschlafen, was nicht geht. Lesen im Bett - eine gute Idee?


Schlaftipp: Schmerzfrei lesen mit verstellbarem Lattenrost


Um keine ungewollten Verspannungen auszulösen, sollten Sie in einer sitzenden Position lesen können. Dabei darf Ihre Hals-, Nacken- und Schultermuskulatur nicht angespannt sein. Ausserdem sollten Sie Ihr Buch nicht hochheben müssen, da sonst Ihre Muskulatur unter Spannung gesetzt wird. Ein Bettsystem, welches Sie motorisiert oder mechanisch in eine sitzende Position bringt, kann Sie dabei perfekt unterstützen. Wir beraten Sie gerne und zeigen Ihnen, wie ein verstellbares Bettensystem eine wahre Wohltat für Ihren Körper sein kann.


Roland Grüter, Inhaber Schlafcenter Neuenkirch


59 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page